Hochschulen-bw

Förderpreis der Carl Duisberg Gesellschaft für exzellente Bachelor- und Masterarbeiten

Die Carl Duisberg Gesellschaft* (CDG) verleiht in Kooperation mit dem HAW BW e.V. jährlich einen attraktiv dotierten Förderpreis für herausragende Bachelor- und Masterarbeiten an Absolventinnen und Absolventen, die ihren Abschluss an einer HAW in Baden-Württemberg erworben haben. Mit diesem Preis sollen der akademische Nachwuchs und die internationale Zusammenarbeit gefördert werden.

Ausgezeichnet werden Abschlussarbeiten

… mit hoher entwicklungspolitischer und/oder außenwirtschaftlicher Relevanz,

… die möglichst in Verbindung mit einem Studien- oder Rechercheaufenthalt im Ausland stehen.

 

Die Preisträger 2019

  • Piloting of a Water-Treatment Plant for Arsenic Removal in the An Giang Province, Vietnam, Bachelorarbeit von Felix Leidinger, Absolvent der Hochschule Karlsruhe.
  • Designing a Harvest Planning Information System - a crop model-based approach analysing Japanese rice growth, Bachelorarbeit von Malte Grosse, Absolvent der Hochschule der Medien Stuttgart.
  • BUILD BACK Pharping - eine Stadt wird resilient. Low-Budget-Klimaanpassung und resiliente Strukturen in Nepal, Masterarbeit von Amando Reber, Absolvent der Hochschule für Technik Stuttgart.
  • PACIAN - The Parametric Analysis Toolbox for Urban Development, Bachelorarbeit von Maik Groß, Paul Käppler und Yannik Peschke, Absolventen der Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd.

Die nächste Ausschreibungrunde startet voraussichtlich im Frühjahr 2020.

 

* Der Carl Duisberg Gesellschaft e.V. ist ein gemeinnütziger Verein zur Förderung der internationalen beruflichen Bildung und Personalentwicklung junger Menschen. Dem Verein gehören rund 140 Mitglieder, überwiegend aus der deutschen Wirtschaft, aber auch aus Politik, Bildung und Zivilgesellschaft, an. Ihr gemeinsames Anliegen ist es, die interkulturelle Kompetenz künftiger Führungskräfte zu stärken. Die CDG leistet damit einen Beitrag zur Festigung der Position von deutschen Unternehmen in der Außenwirtschaft und zur Schaffung eines toleranten Klimas im internationalen Umgang miteinander.

Ansprechpartnerin

Jennifer Dresel
0711 995281 64
dresel[at]haw-bw[dot]de