Hochschulen-bw

Einladung zur Landespressekonferenz

Bildung – dafür steht das Land!

Der Hochschulfinanzierungsvertrag II stellt die Weichen für Baden-Württembergs Zukunft

am 27. August 2019, 11.00 Uhr, Bürger- und Medienzentrum des Landtags, Konrad-Adenauer-Straße 3, 70173 Stuttgart

Die baden-württembergischen Universitäten und Hochschulen bilden gegenwärtig eine Rekordzahl von Studierenden aus. Seit dem Studienjahr 2008/9 ist die Zahl der Studierenden um 100.000 auf mittlerweile über 360.000 gewachsen. Die Hochschulfinanzierung hat mit dem Wachstum aber nicht Schritt gehalten und die Nachfrage nach Studienplätzen bleibt laut Prognosen unverändert auf hohem Niveau.

Die Verhandlungen über den neuen Hochschulfinanzierungsvertrag, der ab Ende des kommenden Jahres gelten soll, sind derzeit im Gang. Trotz der mittlerweile schmerzhaften Unterfinanzierung fordert das Finanzministerium aber gegenwärtig Einsparungen im Wissenschafts- und Hochschulbereich.

In der Pressekonferenz werden die Vertreter der Universitäten und Hochschulen die Konsequenzen erläutern, die diese Einsparungen für die Qualität von Forschung und Lehre des Landes bedeuten würden. Sie werden auch die notwendigen Investitionen in das Hochschulsystem darstellen, um auch in Zukunft hervorragende Absolventinnen und Absolventen auszubilden und Forschungsleistungen auf internationalem Niveau zu erbringen.

 

Ihre Gesprächspartner:

Prof. Dr. Bastian Kaiser,
Vorsitzender der Rektorenkonferenz der Hochschulen für Angewandte Wissenschaften Baden-Württemberg, Rektor der Hochschule Rottenburg

Prof. Dr. Gerhard Schneider,
Stv. Vorsitzender, Rektor der Hochschule Aalen

Prof. Dr. Bernhard Eitel,
Vorsitzender der Landesrektorenkonferenz der Universitäten Baden-Württemberg, Rektor der Universität Heidelberg

Prof. Dr. Stephan Dabbert,
Stv. Vorsitzender, Rektor der Universität Hohenheim

 

Weitere Informationen zur Hochschulfinanzierung in Baden-Württemberg finden Sie unter:

www.lrk-bw.de