11.08.2015

Neue Stellen dank des Hochschulfinanzierungsvertrags - Das Land erwartet jetzt faire Hochschuljobs

Das Land gibt Milliarden für die Wissenschaft. Die Duale Hochschule Baden-Württemberg profitiert davon am meisten. Viele der dortigen Stellen sind nun dauerhaft finanziert.

Die Duale Hochschule profitiert am meisten vom neuen Hochschulfinanzierungsvertrag (HoFV). Das geht aus einer Aufstellung des Wissenschaftsministeriums über die Verteilung der neuen festen Stellen hervor, die der Stuttgarter Zeitung vorliegt. Insgesamt stehen 2217,7 Stellen für die Hochschulen neu im Doppelhaushalt 2015/16. Sie sind jedoch längst nicht alle neu. Sie sind jetzt nur dauerhaft finanziert. Allein 367 dieser Stellen gehen auf das Konto der Dualen Hochschule. Es folgt die Universität Tübingen mit 182,5 Stellen. Auf Stuttgart entfallen 151,5, auf Hohenheim 67,5 Stellen.

Stuttgarter Zeitung, 11.08.2015

von Renate Allgöwer

Der vollständige Artikel unter: