11.01.2017

Förderung innovativer Lehrprojekte durch das Projekt HUMUS

(HUMUS = hochschuldidaktische und -methodisch unterstützte Selbstinitiierung von Lernprozessen an Hochschulen für Angewandte Wissenschaften Baden-Württemberg)

Im Rahmen von HUMUS werden Mikroprojekte mit einer Fördersumme von bis zu 3.000,- Euro gefördert, in denen die Professorinnen und Professoren der Hochschulen für Angewandte Wissenschaften innovative Lehr -und Lernkonzepte entwickeln und erproben können. Der Fokus der Mikroprojekte liegt hierbei auf der Förderung der intrinsischen Motivation, d. h. auf der Schaffung günstiger Rahmenbedingungen für die Selbstinitiierung von Lernprozessen bei den Studierenden. Die Studierenden sollen das eigenständige Denken lernen und ihre Neugier als Triebkraft für Erkenntnisprozesse im Studium erleben. Für diesen Zweck können u. a. Ansätze verfolgt werden, die den Stichworten Forschendes Lernen, Problembasiertes Lernen, Projektlernen, Service-Learning, Soziales Lernen oder Erfahrungsbasiertes Lernen zugeordnet werden können.

Zielgruppe:

Professorinnen und Professoren der Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg.

Einreichungszeitraum:

bis spätestens Freitag, den 27. Januar 2017

Einreichung:

postalisch an:
Geschäftsstelle für Hochschuldidaktik
Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft
Moltkestr. 30, 76133 Karlsruhe

Gleichzeitig elektronisch an:
claudia.antinori(at)hs-karlsruhe.de

Ansprechpartnerin:
Dr. Claudia Antinori
0721 925-1776
claudia.antinori(at)hs-karlsruhe.de

Das Projekt HUMUS wurde von der Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg in Kooperation mit der GHD (Geschäftsstelle der Studienkommission für Hochschuldidaktik an Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg) beantragt und wird im Rahmen der Programmlinie „Wissenschaft lernen und lehren – WILLE“ des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg finanziert.

Nähere Einzelheiten sowie das Antragsformular finden Sie hier: