21.03.2017

Hochschulpolitisches Symposium in Offenburg mit prominenter Besetzung

Am 22. März treffen sich in Offenburg nicht nur die Wissenschaftsministerin Theresia Bauer und ihr Ministerkollege Konrad Wolf aus dem Nachbarland Rheinland-Pfalz. Unter dem Thema "Die Bedeutung der Fachhochschulen / Hochschulen für Angewandte Wissenschaften für das Wissenschaftssystem" beschäftigen sich ausgewählte Experten mit der Rolle der Hochschulart in Deutschland.

"Als Teil des Hochschulsystems erfüllen Fachhochschulen [Hochschulen für Angewandte Wissenschaften] in Deutschland zentrale Funktionen in einer Gesellschaft, die ihre soziale Kohäsion und Wohlfahrt, ihren technisch-wirtschaftlichen Fortschritt und ihren kulturellen Reichtum in wachsendem Maße wissenschaftsbasierten Qualifikationen verdankt. Gesellschaft, Politik, Wirtschaft und Kultur sind maßgeblich auf die Nutzung wissenschaftlicher Erkenntnisse und die Anwendung wissenschaftlicher Methoden angewiesen."

Diese Empfehlungen des Wissenschaftsrats aus dem Jahr 2010 sind heute bereits gelebte Grundlage für das Selbstverständnis und die daraus abgeleitete neue Rolle der Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (HAW). Wissenschaftlich leistungsfähige HAW sind heute die Grundlage für die Weiterentwicklung der Wettbewerbsfähigkeit des Innovationsstandorts Deutschland. Die Stärkung der Fachhochschulen voranzubringen, muss deshalb die zentrale Aufgabe aller hochschulpolitisch verantwortlichen Akteure sein. 

Auf Einladung der Hochschule Offenburg und der Hochschulen für Angewandte Wissenschaften Baden‐Württemberg e.V. findet am 22. März ein hochschulpolitisches Symposium an der Hochschule Offenburg statt, zu dem wir Sie herzlich einladen.