12.12.2013

Insgesamt neun HAW im Land profitieren von der Förderung berufsbegleitender Master-Angebote

Die Hochschulen Aalen, Albstadt-Sigmaringen, Esslingen, Furtwangen, Heilbronn, Pforzheim, Ravensburg-Weingarten, HdM Stuttgart und Ulm sind innerhalb von Kooperationen oder einzeln erfolgreich beim Förderprogramm beteiligt.

Sechs Millionen Euro gibt das Land in einer ersten Förderrunde für den Ausbau von berufsbegleitenden Master-Angeboten aus.

Über die Anträge hat ein unabhängiges Gutachtergremium entschieden, dem Vertreter aus Hochschulen und Wirtschaft angehören. Förderbeginn ist der 1. Januar 2014. Von den Hochschulen wurden 19 Anträge eingereicht, davon 9 Verbundanträge.