04.02.2014

Baden-Württemberg legt richtungsweisende Hochschulrechtsnovelle vor

Eigenes Promotionsrecht für geeignete HAW-Einrichtungen angelegt

In der gestrigen Fraktionsanhörung zur Novellierung des Landeshoch-schulgesetzes (LHG) haben die Regierungsfraktionen von Bündnis 90/Die Grünen und SPD deutlich gemacht, dass sie viele der Rückmeldungen im Anhörungsverfahren und Dialogprozess berücksichtigt haben. Dies führt neben Streichungen und Ergänzungen gegenüber den Vorschlägen im ersten Entwurf vor allem zu deutlich pragmatischeren Lösungen und eindeutigeren Vorgaben für den Hochschulalltag.

Die Rektorenkonferenz der Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (HAW BW e.V.) begrüßt ausdrücklich die im überarbeiteten Gesetzesentwurf vorgesehene Experimentierklausel, die ein qualitätsgesichertes und befristetes Promotionsrecht für geeignete HAW-Verbünde ermöglicht. Damit setzt die Hochschulpolitik in Baden-Württemberg bundesweit Maßstäbe.


Zur vollständigen Pressemeldung und weiteren Artikeln zum Thema:

Dateien:
140122_PM_LHG_BW_Promotionsrecht_anHAW_FH_fin.pdf83 K