28.03.2014

Neues Landeshochschulgesetz mit Weiterentwicklungsklausel für HAW beschlossen

Am 27. März 2014 hat der Landtag nach zweiter Lesung das Dritte Hochschulrechtsänderungsgesetz beschlossen. Damit erhalten die Hochschulen in Baden-Württemberg ein neues Landeshochschulgesetz.

Die Hochschulen für Angewandte Wissenschaften begrüßen die meisten Ansätze des Gesetzes, insbesondere die Experimentierklausel zur Promotion an HAW ist ein wichtiger und richtungsweisender Schritt.

Der veraltete Begriff "Fachhochschule" wird im neuen Gesetz konsequent durch "Hochschule für Angewandte Wissenschaften" ersetzt.

Viele problematische Regelungen des ersten Gesetzesentwurfs, vor allem in Hinblick auf die Hochschulautonomie und auf den entstehenden Verwaltungsaufwand, wurden in einem sehr konstruktiven Dialog zwischen Parlamentariern, dem MWK und den Hochschulvertretern, im Laufe des Gesetzgebungsverfahren noch korrigiert.

Die neuen Regelungen zur Transparenz bei drittmittelfinanzierten Forschungsvorhaben müssen sich im Hochschulalltag erst bewähren. Ob der neu erzeugte Aufwand in einem gesunden Verhältnis zum erreichten Nutzen für Hochschulen und Studierende stehe, werde man in den nächsten Monaten sehen.  

Den nun beschlossenen Gesetzestext, weitere Berichterstattung über das LHG und viele weiter Infos finden Sie unter Links.