24.07.2015

Ministerpräsident Kretschmann tauscht sich mit den Rektorinnen und Rektoren der baden-württembergischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften (HAW) aus

Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat sich mit den Rektorinnen und Rektoren der 24 HAW in Baden-Württemberg bei deren jährlicher Sommerklausur auf Burg Staufeneck in Salach intensiv über die Entwicklung der ehemaligen Fachhochschulen unter einem reformierten Hochschulgesetz und den Rahmenbedingungen des neuen Hochschulfinanzierungsvertrag auseinandergesetzt.

Ministerpräsident Kretschmann würdigte bei seinem Besuch die wichtige Rolle der HAW für die Hochschullandschaft Baden-Württembergs und ihr Engagement für die studierwilligen jungen Menschen, sowie ihre Bedeutung für die mittelständische Wirtschaft in den Regionen des Landes. „Die Prosperität und Zukunftsfähigkeit unseres Landes hängen entscheidend von der Exzellenz und der Wettbewerbsfähigkeit unserer Hochschulen ab“, sagte Ministerpräsident Kretschmann. „Selbstverständlich brauchen wir daher zur Bewältigung der anstehenden großen Herausforderungen auch die Hochschulen für angewandte Wissenschaften. Denn sie verbinden in ganz besonderer Weise Wissenschaft und Praxis und sind stets am Puls der Zeit.“

Der Vorsitzende der Rektorenkonferenz, Prof. Dr. Bastian Kaiser, betonte in seinem Statement gegenüber Ministerpräsident Kretschmann die Bedeutung des Hochschultyps, mit inzwischen über 100.000 Studierenden und mehr als 3.100 Professorinnen und Professoren, für die Zukunftsfähigkeit von Baden-Württemberg.

„Mit dem am 9. Januar unterzeichneten Hochschulfinanzierungsvertrag hat die Landesregierung einen richtigen und bemerkenswerten Schritt für die Planungssicherheit der Hochschulen getan. Nun muss es unter anderem um die Zukunftsfähigkeit der gut nachgefragten Studiengänge an den HAW gehen, die bis 2020 nicht von der jährlichen Anhebung der Grundfinanzierung um drei Prozent profitieren und damit noch nicht längerfristig abgesichert sind. Darauf vertrauen wir.“