Beratung

Das Steinbeis-Europa-Zentrum (SEZ) erhält vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg eine Zuwendung, um Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg bei der Antragstellung von EU-Projekten zu unterstützen. Die Mitarbeiterinnen des Steinbeis-Europa-Zentrums, Frau Maëva Pratlong und Dr. Sandrine Doretto, beraten Angehörige der baden-württembergischen HAW ohne weitere Kosten zur Antragstellung von Projekten im EU-Forschungsrahmenprogramm Horizont 2020. Die Leistungen des SEZ umfassen dabei je nach Rolle des Antragstellers im Projekt (Projektkoordinator oder Projektpartner) die Suche nach einer geeigneten Fördermaßnahme, Beratung zur Konzeption des Projekts bis hin zu Strukturierung, Formulierung und Einreichung des Projekts über das Förderportal der EU-Kommission. Weitere Informationen sowie die Kontaktadressen der zuständigen Mitarbeiterinnen finden Sie in der folgenden Präsentation über die Leistungen des SEZ.

 

Die Kooperationsstelle EU der Wissenschaftsorganisationen (KoWi) berät Forscher*innen an deutschen Universitäten und Hochschulen kostenlos zur Antragstellung in EU-Forschungsprojekten. Darüber hinaus bietet die KoWi auch Fortbildungen für Wissenschaftler*innen und administrativ mit EU-Projekten betrauten Mitarbeiter*innen an. Die Webseite der KoWi ist zudem eine gute Anlaufstelle für einen ersten Überblick über die einzelnen Programmlinien und Fördermöglichkeiten seitens der EU im Forschungsrahmenprogramm Horizont 2020. Mit dem „Aktiven Informationsdienst (AiD)“ informiert die KoWi Interessierte per E-Mail über Aktuelles zur europäischen Forschungsförderung.