Landesweite Einrichtungen mit Bezug zu HAW

Das Land Baden-Württemberg unterhält in Kooperation mit der Rektorenkonferenz mehrere landesweite Hochschuleinrichtungen, die hauptsächlich für die 21 staatlichen Mitgliedshochschulen wichtige gemeinsame Aufgaben übernehmen.

Studienkolleg Konstanz

Das Studienkolleg Konstanz (vormals ASK) befasst sich mit allen Belangen von Studienbewerberinnen und -bewerbern aus dem Ausland: es prüft ihre Zeugnisse und stellt die notwendigen Bescheinigungen aus, mit denen sie sich an den Hochschulen in Baden-Württemberg bewerben können. Indem es außerdem über das Studienangebot an den HAW informiert, macht es ausländischen Studienbewerberinnen und -bewerbern den Weg zum Studium frei.

In zweisemestrigen Kursen bereitet das Studienkolleg die Bewerberinnen und Bewerber sprachlich und fachlich auf ein Studium und auf die Feststellungsprüfung vor. Es werden dafür keine Studiengebühren erhoben. Die Einrichtung hat ihren Sitz an der Hochschule Konstanz Technik, Wirtschaft und Gestaltung.

www.htwg-konstanz.de/Studienkolleg-Konstanz.107.0.html

Geschäftsstelle der Studienkommission für Hochschuldidaktik an Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg (GHD)

Die GHD mit Sitz an der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft ist für die hochschuldidaktische Unterstützung aller staatlichen HAW in Baden-Württemberg zuständig. Zu diesem Zweck bietet die GHD Einführungskurse für alle neuberufenen Professorinnen und Professoren sowie jährlich bis zu 50 Seminare und Workshops und auch persönliche oder Beratungen für Organisationseinheiten an.

Darüber hinaus verfügt die GHD über eine rund vierzig Jahre lange Tradition in der Durchführung hochschuldidaktischer Projekte an HAW in Baden-Württemberg. So fanden u.a. mit dem von 1991 bis 2008 aufgelegten Programm „Leistungsanreizsysteme in der Lehre“ (LARS) über 2.000 didaktische Projekte verschiedener Größenordnung statt.

Seit 1971 gibt es für den Bereich der HAW die hochschuldidaktische Veröffentlichungsreihe „Report – Beiträge zur Hochschuldidaktik“, die vor allem Studien und Erfahrungsberichte sowie Projektberichte enthält. Das Offline-Medium „teachtools“ enthält wichtige hochschuldidaktische Informationen und Anregungen.

Die Aufgabe der Studienkommission für Hochschuldidaktik besteht darin, das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst in grundsätzlichen Angelegenheiten zu beraten, Beschlüsse über Berichte und Planungskonzepte des Lenkungsausschusses zu fassen und Vorschläge für die Berufung von drei Professorinnen oder Professoren in den Lenkungsausschuss zu machen.

Außerdem fördern die Didaktikbeauftragten die hochschulinterne Kommunikation über Fragen der Lehre. Die Geschäftsstelle der Studienkommission führt die Geschäfte der Studienkommission, des Lenkungsausschusses und der Arbeitsgruppe LARS. Daneben koordiniert sie anlassbezogen eigene Projektaktivitäten. Sie ist für die hochschuldidaktische Betreuung aller staatlichen Hochschulen für Angewandte Wissenschaften im Land zuständig und hat ihren Sitz an der Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft.

www.hochschuldidaktik.net

Koordinierungsstelle für Forschung und Entwicklung der HAW

Die Koordinierungsstelle für Forschung und Entwicklung der HAW hat ihren Sitz an der Hochschule Mannheim. Sie stellt Informationen über Förderprogramme zur Verfügung und bietet Unterstützung bei der Suche nach geeigneten Förderquellen an. Antragsteller können sich von der Koordinierungsstelle beraten lassen. Auch zum Thema „Promotion mit HAW-Abschluss“ informiert die Koordinierungsstelle und berät Promotionsinteressenten. Darüber hinaus hat die Einrichtung auch Schulungsveranstaltungen für neu berufene Professorinnen und Professoren bzw. Forschungsinteressierte in ihrem Angebot.

Den fachlichen Erfahrungsaustausch unterstützt die Einrichtung u.a. in Form von Facharbeitskreisen. Außerdem ist sie für die Koordination des Netzwerks der Institute für Angewandte Forschung (IAF) bzw. der Forschungsreferate an den HAW zuständig und kooperiert mit der Geschäftsstelle des BW-CAR. Auf Anfrage unterstützt sie die Rektorenkonferenz der baden-württembergischen HAW und das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst.

In ihrem jährlichen Bericht stellt die Koordinierungsstelle die Forschungsaktivitäten an HAW in BW zusammen und erfasst Zahlen und Hintergründe zur Forschungsleistung und Drittmittelaufkommen an HAW. Zweimal im Jahr veröffentlicht die Stelle das HAW-Forschungsmagazin Horizonte.

www.koord.hs-mannheim.de/deutsch.html 

Referat für Technik- und Wissenschaftsethik (rtwe)

Das rtwe ist für alle HAW in Baden-Württemberg zuständig und hat seinen Sitz an der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft. Neben dem Angebot von Lehrveranstaltungen für Studierende organisiert das rtwe zentrale Ethikseminare für Lehrende und initiiert Projekte im Rahmen der Nachhaltigen Entwicklung im Sinne der Rio Agenda 21 mit anderen Institutionen. Dabei spielen der Aufbau und die Pflege der Netzwerke für alle Lehrenden in den relevanten Themenfeldern eine große Rolle.

Dem Referenten für Technik- und Wissenschaftsethik obliegt ferner die Beratung der Ethikbeauftragten an den einzelnen HAW und die inhaltliche Begutachtung der Projektanträge im Rahmen der Technik- und Wissenschaftsethik. Zur Unterstützung der Lehre in allen relevanten Fächern stellt das rtwe Forschungsergebnisse in didaktisch aufbereiteter Form zur Verfügung. 

www.rtwe.de 

Koordinierungsstelle für die Praktischen Studiensemester der HAW in Baden-Württemberg (KOOR)

Ihren Sitz hat die KOOR an der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft. Zu Ihrem Angebot zählen die Durchführung des Erasmus-Praktika-Programmes, bei dem rund 800 Studierende der teilnehmenden Hochschulen in Baden-Württemberg gefördert werden, und des Leonardo da Vinci-Programmes zur Förderung von Absolventen aus ganz Deutschland. Auch im Rahmen des neuen Programms Erasmus+ fördert die KOOR Graduierte.

Darüber hinaus berät und betreut die KOOR Studierende und Graduierte bei der Suche nach geeigneten Praxissemesterstellen und während des Auslandsaufenthaltes.

Für Studierende aus Ländern außerhalb der Europäischen Union, die einen Praxisaufenthalt in Deutschland planen, stellt die KOOR bei der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) den Antrag auf Freistellung von der Arbeitsgenehmigung.

www.hs-karlsruhe.de/studierende/studienberatung/koordinierungsstelle-fuer-die-prakt-studiensemester.html 

Hochschulservicezentrum Baden-Württemberg (HSZ)

Das HSZ ist an der Hochschule Reutlingen eingerichtet und betreibt u.a. für die HAW in Baden-Württemberg (mit Ausnahme der Hochschule Esslingen) ein Rechenzentrum für das Betreibermodell IReMo. Die Dienstleistung umfasst dabei den zentralen Betrieb aller HIS-Basisverfahren und teilweise auch Web-Applikationen für das Campus- und Ressourcenmanagement sowie das DataWareHouse SuperX. Das HSZ bietet einen Benutzersupport und Verfahrenstests für alle HIS-Verfahren an und ist zentraler Ansprechpartner für den Microsoft-Support sowie für das Reisekostenabrechnungssystem RTA-BW. Zusätzlich erstellt das HSZ Studierendenstatistiken. Beratung und Unterstützung leistet das HSZ außerdem bei betriebswirtschaftlichen Angelegenheiten: Betreuung und Organisation der Regionalcontroller, Unterstützung beim internen und externen Controlling (Landescontrolling) und beim Berichtswesen und SuperX für die Hochschulen. Darüber hinaus führt das HSZ Schulungen für HIS, Office und weitere Software durch. Auch die SAP-Betreuung (First- und Second-Level Support) und die Fehlermappenbearbeitung und das -handling in SAP zählen zu ihren Aufgaben.

www.hsz-bw.de 

High-Performance-Computing an Universitäten und Hochschulen in Baden-Württemberg (bwHPC)

Aufgabe des bwHPC ist es, eine Verbindung zwischen Wissenschaftlern und HPC-Systemen in Baden-Württemberg herzustellen. Zu diesem Zweck ist es an mehreren Universitäten des Landes eingerichtet (Karlsruher Institut für Technologie, Universitäten Freiburg, Tübingen, Ulm, Mannheim/Heidelberg) und hat Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an ca. 20 verschiedenen Universitäten und HAW (Hochschule Esslingen und Hochschule für Technik Stuttgart).

Nutzerinnen und Nutzern an HAW stehen die Rechenleistungen bwForCluster sowie der bwGRiD-Cluster zur Verfügung. Hierfür erhalten sie Unterstützung von der Einrichtung.

www.bwhpc-c5.de/bwhpc_konzept.php 

Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg (BSZ)

Von Konstanz aus bietet das BSZ den HAW-Bibliotheken wesentliche Dienstleistungen. Es stellt Daten zu Print-Literatur und zu digitalen Ressourcen (insg. 60 Mio. Datensätze im SWB-Verbundsystem) sowie die Bibliothekssysteme  aDIS und BMS (Katalog, Ausleihe, Nutzerverwaltung, Bestellwesen etc.) bereit. Auch das Recherchesystem BOSS (Discovery, Verfügbarkeit internationaler Indices etc.) steht über das BSZ zur Verfügung. Außerdem können die HAW-Bibliotheken den Publikationsserver und Repositorien des BSZ nutzen. Bei Fragen hilft das BSZ über eine Hotline weiter. Es ist sowohl konventionelle als auch digitale Fernleihe möglich.

www.bsz-bw.de 

Servicestelle HOCHSCHULEWIRTSCHAFT

Die Servicestelle HOCHSCHULEWIRTSCHAFT in Stuttgart bildet die Schnittstelle zu den Unternehmen. Gemeinsam mit dem baden-württembergischen Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, dem Arbeitgeberverband Baden-Württemberg und dem Bildungswerk der Baden-Württembergischen Wirtschaft erstellt die Einrichtung einen Online-Katalog, der einen Überblick zu den weiterbildenden Bachelor- und Masterstudiengänge und Kontaktstudien der HAW liefert. Regelmäßig veranstaltet die Servicestelle HOCHSCHULEWIRTSCHAFT Regionalforen, die als Plattform für den Austausch zwischen Hochschulen und Unternehmen dienen.

www.suedwestmetall.de/swm/web.nsf/id/pa_hochschulewirtschaft.html 

Steinbeis-Europa-Zentrum (SEZ)

Mit Sitz in Stuttgart unterstützt das SEZ die HAW in den Bereichen EU-Förderung, Technologiekooperation, regionale Zukunftsstrategien und Innovation, Trainings und Veranstaltungen. Im Vordergrund stehen dabei grenzüberschreitende Projekte und technologische Kooperationen mit Forschungs- und Technologiepartnern in Europa.

Das Ziel ist es, Spitzentechnologien zu entwickeln, Innovationen zu fördern und die Wettbewerbsfähigkeit der Akteure zu stärken. Das SEZ ist die operationale Einheit des Europabeauftragten. Es agiert u.a. im Auftrag des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst als EU-Beratungsstelle für die HAW in Baden-Württemberg und, die sie berät und unterstützt.

www.steinbeis-europa.de