Hochschulen-bw

Förderpreis der Carl Duisberg Gesellschaft für exzellente Bachelor- und Masterarbeiten 2019

Die Carl Duisberg Gesellschaft (CDG) verleiht einen attraktiv dotierten Förderpreis für herausragende Bachelor- und Masterarbeiten an Absolventinnen und Absolventen, die ihren Abschluss an einer Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg erworben haben. Mit diesem Preis sollen der akademische Nachwuchs und die internationale Zusammenarbeit gefördert werden.

Ausgezeichnet werden Abschlussarbeiten

… mit hoher entwicklungspolitischer und/oder außenwirtschaftlicher Relevanz,

… die möglichst in Verbindung mit einem Studien- oder Rechercheaufenthalt im Ausland stehen.

In diesem Jahr ist der CDG-Preis mit insgesamt 3.000,00 Euro dotiert.

Die Carl Duisberg Gesellschaft e.V. ist ein gemeinnütziger Verein zur Förderung der internationalen beruflichen Bildung und Personalentwicklung junger Menschen. Dem Verein gehören rund 140 Mitglieder, überwiegend aus der deutschen Wirtschaft, aber auch aus Politik, Bildung und Zivilgesellschaft, an. Ihr gemeinsames Anliegen ist es, die interkulturelle Kompetenz künftiger Führungskräfte zu stärken. Die CDG leistet damit einen Beitrag zur Festigung der Position von deutschen Unternehmen in der Außenwirtschaft und zur Schaffung eines toleranten Klimas im internationalen Umgang miteinander.

Schirmherr des CDG-Preises für Abschlussarbeiten an HAW ist Prof. Dr. Carsten Manz, Präsident der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Gestaltung Konstanz. Die Auswahljury besteht aus namhaften Vertreterinnen und Vertretern aus Wissenschaft und Wirtschaft. Der HAW BW e.V. organisiert das Begutachtungsverfahren und die Preisverleihung. 
 

Teilnahmevoraussetzungen auf einen Blick

  • Sie sind Bachelor- oder Masterabsolvent/in einer der 24 Mitgliedshochschulen des HAW BW e.V..
  • Das Thema Ihrer Bachelor- bzw. Masterarbeit hat eine hohe entwicklungspolitische und/oder außenwirtschaftliche Relevanz. Eine Berücksichtigung des Aspekts der ökonomisch, ökologisch oder sozial nachhaltigen Entwicklung ist wünschenswert.
  • Ein mit dem Thema Ihrer Arbeit verknüpfter Auslandsaufenthalt ist erwünscht.
  • Ihre Abschlussarbeit wurde überdurchschnittlich gut bewertet (Note 1,5 oder besser).
  • Sie haben Ihre Arbeit nach dem 01.09.2017 eingereicht.

Bitte senden Sie Ihre Bachelor- bzw. Masterarbeit, Ihren Lebenslauf sowie Name und E-Mailadresse Ihrer betreuenden Professorin / Ihres betreuenden Professors bis einschließlich 30.04.2019 an:

bewerbung[at]haw-bw[dot]de

Kommt Ihre Arbeit in die engere Auswahl, fordern wir zusätzlich ein Kurzgutachten Ihrer Betreuerin / Ihres Betreuers an. 

Als Preisgelder erwarten Sie

1. Platz MA-Arbeit: 1250,- Euro

2. Platz MA-Arbeit: 750,- Euro

1. Platz BA-Arbeit: 750,- Euro

2. Platz BA-Arbeit: 250,- Euro 

Die Auswahljury ist bestrebt, je eine beste Master- und eine beste Bachelorarbeit zu prämieren. Je nach Qualität der eingereichten Arbeiten wird jeweils auch ein zweiter Platz vergeben. Die finale Entscheidung über die Aufteilung des Preisgeldes trifft die Jury.

Die feierliche Verleihung des CDG-Preises findet i.d.R. an der Hochschule der Absolventin bzw. des Absolventen statt, deren bzw. dessen Abschlussarbeit mit dem ersten Preis ausgezeichnet wird.
 

Zu den bisher prämierten Abschlussarbeiten zählen

  • "Development and Sustainability of Renewable Energy Mini-Grid Systems", 2016, Bachelorarbeit, Valerie Pabst, Hochschule Ulm,
  • "Establishment of a Crop - Tree Experimental Plot on Deciduous Hardwoods in Morioka/Iwate/Japan, 2016, Bachelorarbeit, Fabian Keck, Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg,
  • "Capacity-Building für kommunale Mitarbeiter in einem Entwicklungsland am Beispiel der ENAM Burkina Faso als Voraussetzung für lokale Entwicklung", 2015, Masterarbeit, Michael Schüle, Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl.

Wir freuen uns sehr auf Ihre Einreichungen!

Aktuelle Ausschreibung

Ansprechpartnerin

Jennifer Dresel
0711 995281 64
dresel[at]haw-bw[dot]de