Hochschulen-bw

Bauer kommt Gebührenkritikern entgegen

Nicht-EU-Ausländer sollen an Hochschulen künftig 3000 Euro im Jahr zahlen / Ausnahmen für Entwicklungsländer geplant

Stuttgart. Baden-Württembergs Wissenschaftsministerin Theresia Bauer (Grüne) kommt den Kritikern im Streit um Studiengebühren für Nicht-EU-Ausländer entgegen. "Wir wollen entwicklungspolitische Aspekte stärker berücksichtigen", kündigt ihr Sprecher an. Es gehe um Ausnahmen für sozial schwache Studenten aus armen Ländern. An ihrem Gebührenmodell will die Grünen-Politikerin trotz der breiten Kritik festhalten. Den Gesetzwurf soll der Ministerrat Mitte Februar auf den Weg bringen und im März der Landtag endgültig verabschieden. [...]

Mannheimer Morgen, 28.01.2017

Peter Reinhardt

Der vollständige Artikel unter: