Hochschulen-bw

Flüchtlinge sollen leichter Zugang bekommen

Wie sollen begabte Flüchtlinge aus den Asylunterkünften in die Hörsäle kommen? Hochschulen und Regierung wollen ihnen das möglichst einfach machen - schon bevor das große Interesse da ist.

Hochschulen im Südwesten bereiten sich auf steigende Zahlen studierender Flüchtlinge vor. Vier zentrale Beratungsstellen im Land sollen zwischen Asylbewerbern, Hochschulen und Helfern vermitteln, wie Wissenschaftsministerin Theresia Bauer (Grüne) am Montag in Stuttgart ankündigte. Mit Deutschkursen, dem Erlass von Gebühren und dem Engagement ihrer Studenten wollen die Hochschulen beim Einstieg helfen - auch wenn bislang nur wenige Flüchtlinge in baden-württembergischen Hörsälen sitzen.

von red/dpa

Stuttgarter Nachrichten, 05.10.2015

Vollständiger Artikel unter: