Hochschulen-bw

Hohe Beschäftigungsfähigkeit von Bachelor-Absolventen

Knapp 2.000 Unternehmen befragte der DIHK. 47 Prozent sind demnach mit der Praxisvorbereitung der Bachelor-Absolventen zufrieden. 2007 waren es noch 63 Prozent. Die daraus abgeleitete Kritik des DIHK, es gebe zu viele Bachelor-Absolventen und man müsse daher den Zugang zum Studium beschränken, weist Schneider zurück. „Das ist Unsinn. Gerade hier in Ostwürttemberg wissen wir, dass unsere Bachelor-Absolventen gut in den Unternehmen ankommen“, sagt er. 

Einfache Tätigkeiten würden immer weiter automatisiert. „Die verbleibenden Tätigkeiten sind anspruchsvoller und bedingen ein höheres Fähigkeits- und Bildungsniveau“, sagt Schneider und betont: „Viele Unternehmen benötigen mehr Bachelor-Absolventen als Master-Absolventen.“

Schneider stößt damit ins selbe Horn wie Peer-Michael Dick, Hauptgeschäftsführer des Arbeitgeberverbandes Baden-Württemberg. „Diese pauschale Kritik wird noch mehr Studierende in Master-Studiengänge treiben und dabei die Probleme einzelner Branchen in der dualen Ausbildung nicht beseitigen.“

Hochschule Aalen, 20.05.2015

Der vollständige Artikel unter: